Physik ist geil!

Das dachte ich mir, als ich plötzlich einen stechenden Schmerz und damit auch den Brennpunkt der Glaskugel in meiner Hand auf der Haut spürte.

*Hahaha* Physik ist geil. Auf die Naturgesetze ist Verlass. Finde ich total genial. Und ich musste so Lachen. Physik hautnah, nicht nur optisch auch haptisch.

Die Glaskugel hatte mich so in ihrem Bann, dass ich nur noch die Welt in der Kugel im Blickfeld hatte. Bekanntes neu entdecken wollte. Das Kind in mir weckte. Spielen.

Die Naturgesetze holten mich also in die Realität zurück und bescherten mir ein Lachen und Schmunzeln. Auch jetzt, wenn ich daran denke und sogar darüber schreiben möchte.

Großstadtwelten

Betrachtet man die Welt durch eine Glaskugel, scheint alles auf dem Kopf zu stehen.
Das hat folgenden Grund: Tritt ein Lichtstrahl zum Beispiel in die obere Hälfte der Glaskugel ein, wird er so stark gebrochen, dass er zwar auf der gegenüberliegenden Seite der Sphäre wieder Austritt, aber dort aus der unteren Hälfte. Betrachtet man also zum Beispiel den Frankfurter Messeturm durch die Glaskugel, befindet sich das Dach plötzlich unten.
Physikalische Gesetze, je mehr ich darüber nachdenke amüsieren sie mich. (Schade, dass ich in der Schule da nichts zu lachen hatte.)
Sie legen unseren Alltag fest. Werden von uns als normal wahrgenommen. Und dann zeigen sie sich manchesmal fast magisch und unübersehbar gewaltig. Im Großen und im Kleinen. I Love It!

Alltagswelten

Gartenwelten

Beim Kauf der Glaskugel also unbedingt beachten:

Sicherheitshinweis – Unter bestimmten Bedingungen können Glaskugeln wie ein Brennglas wirken. Aus diesem Grunde sollten direkte Sonnenstrahlen vermieden werden, da sonst im Brennpunkt der Kugel im ungünstigsten Fall so hohe Temperaturen entstehen, dass Feuergefahr besteht