Poetry Slam #34 – 19. April 2017, konzentrierte Vorbereitungen für das Jahresfinale des Poetry Slams im Circus Frankfurt.

Ruhe vor dem Sturm. Lange Schlange bis auf die Straße vor der Abendkasse. Die Letzten werden die Ersten sein und auf der Bühne platz nehmen. Wo kein Platz ist, wird Platz gemacht.

Ich durfte Bilder machen. Von den Menschen mit Mut und vielen Worten. Jeder hat was zu sagen. Mal zum Gedanken zerstreuen, mal zum Gedanken sammeln und mitnehmen und weiterdenken.

Benedict Hegemann führt durch den Abend.

Wer noch nicht da war… Leute geht hin. Es ist ein Fest.

Also, Benedict erklärt wie der Abend abläuft… Ich kann das nicht so schön wie er… ich versuche es mal …
Jeder Poet / Poetin hat eine gewisse Zeit… Minuten… für seinen Vortrag.

– Ich merke es mir einfach nicht, aber er sagt es jedesmal… Vielleicht ist die Zeit auch variabel… Das nächste Mal passe ich besser auf. –

In den Vorrunden vergibt die Jury aus dem Publikum eine Wertung von 1-10 und entscheidet so welcher Poet ins Finale kommt. Im Finale des Abends entscheidet das gesamte Publikum mit Applaus, Johlen, Lärmen über den Gewinner.

Angaben ohne Gewähr. 🙂

Liedermacher Frank Albersmann beginnt den Abend.

Die Poetinnen des Abends:

Die Poeten:

Die Finalisten und der Gewinner:

Nach dem Slam ist vor dem Slam.